close Questo negozio utilizza i cookie e altre tecnologie in modo che possiamo migliorare la tua esperienza sui nostri siti.

WIE ENTSTEHEN KALEIDOSKOPBILDER?

»Dieses System unendlicher Veränderungen ist eine der außerordentlichsten Eigenschaften des Kaleidoskops. Bei einer gewissen Anzahl loser Objekte ist es unmöglich, eine Figur wiederherzustellen, die wir zuvor bewundert haben. Haben wir sie verloren, könnten Jahrhunderte vergehen, bevor dieselbe Kombination wiederkehrt.«  

David Brewster (A Treatise on the Kaleidoscope, 1819)

Der optische Effekt des Kaleidoskops beruht auf der mehrfachen Reflexion des Spiegelbildes eines Gegenstandes, der sich zwischen zwei oder mehreren zu einander geneigten Spiegeln befindet. Je nach Anordnung der Spiegel ergeben sich hierbei unterschiedliche Symmetrien. So erscheinen dem Betrachter die Spiegelbilder bunter, transparenter Glasteilchen als komplexe, geometrische und farbenreiche Muster. Verändert sich die Anordung dieser Teilchen auch nur minimal, ergibt sich ein neues Muster, wobei es sehr unwahrscheinlich ist, dass es sich je wiederholen wird. An der Stelle von Glasstückchen können auch eine Murmel aus Muranglas, bunte Glasräder oder sonstige Objekte durch ein Kaleidoskop betrachtet werden (wie auf der Seite Das Kaleidoskop / Die Varianten beschrieben).

Ein Drei-Spiegel-System erzeugt ein geometrisches Muster, dass sich virtuell endlos fortsetzt. In der Regel sind die Spiegel so angeordnet, dass sie ein gleichseitiges Dreieck bilden, aber auch andere Konfigurationen sind möglich. Die Kaleidoskope auf dieser Webseite sind mit einem solchen System aus drei Spiegeln ausgestattet, soweit nicht anders angegeben.


Ein Zwei-Spiegel-System erzeugt ein kreisförmiges Bild, dessen Form, Farben und Transparenzen an eine Fensterrose erinnern. Die Anzahl der Segmente, die das Muster bilden, hängt ab vom Neigungsgrad zwischen den beiden Spiegeln.

Bei der Konstruktion unserer Aleph®- Kaleidoskope können wir heute - dank moderner Technologien – hoch reflektierende optische Spiegel benutzen, die dem Erfinder Sir David Brewster eine Freude gewesen wären. Weiterhin kommen Linsen von optischer Qualität zum Einsatz, damit die Kaleidoskopbilder nicht nur schön, sondern auch scharfgestochen und hell erscheinen.

Anmerkung: Einige Abbildungen auf unserer Webseite sollen eine Vorstellung davon vermitteln, was man in unseren Kaleidoskopen erblicken kann. Sie werden jedoch immer weit entfernt bleiben von Kaleidoskopbildern in Live-Version: flüchtige, chaotische und faszinierende Illusionen. Das sind ganz individuelle Erlebnisse, die hier leider (oder zum Glück) nicht dargestellt werden können.